"Cellesche Zeitung" zur Umbenennung der Bahnhofstraße (25.März 1933)

Die Cellesche Zeitung berichtete am 25. März 1933 wie folgt:

Zur Umbenennung der Straßen, um die die Polizei ersucht werden soll, erklärte Bv. A. Köhler, daß in der verflossenen Zeit in Celle seitens der SPD auch keine Umbenennung dieser Art vorgenommen sei. Senator Pakebusch nannte das einen Regiefehler, den die NSDAP. nicht mitzumachen gedenke. Der Antrag wurde mit den Stimmen der NSDAP und der bürgerlichen Fraktion angenommen und vom Publikum mit lebhaftem Beifall begrüßt. Anschließend brachte Senator Pakebusch ein dreifaches Sieg-Heil auf Reichspräsident von Hindenburg und Reichskanzler Adolf Hitler aus, in das der größte Teil der Anwesenden kräftig einstimmte. Da die SPD nicht mitmachte, wurde im Publikum "Pfui" und "Raus" gerufen; als jedoch Bvw. Meiborg Ruhe gebot, schwiegen alle still.«
 

oben